Was sind die Vor- und Nachteile beim Handel mit Forex-Optionen?

Immer mehr Händler entscheiden sich für den Handel mit Devisenoptionen. Dies liegt daran, dass es ihnen gelingt, die Vor- und Nachteile abzuwägen und sie feststellen, dass Ersteres die Letzteren bei weitem überwiegt. Devisenoptionen ist eine Vereinbarung oder ein Vertrag zwischen dem Optionskäufer und dem Verkäufer, der dem Käufer das Recht gibt, ohne zugrunde liegende Verpflichtung, eine Option zu kaufen oder zu verkaufen. Der Käufer bestimmt den Ausübungspreis und das Verfallsdatum. Wenn das Verfallsdatum kommt, kann der Käufer seine Option ausüben und die Währung kaufen oder er kann die Option einfach wertlos verfallen lassen. Er muss nur die Prämie bezahlen.

Angesichts dieser Definition bietet der Devisenoptionshandel in der Tat viele Vorteile gegenüber einigen der Finanzinstrumente, die an verschiedenen Börsen verwendet werden. Einige der genannten Vorteile sind das begrenzte Risiko, das mit dieser Transaktion verbunden ist, das unbegrenzte Ertragspotenzial, der geringe Vorab-Barmittelbedarf, die Flexibilität für den Händler, die Möglichkeit, die Option als Absicherung gegenüber anderen Positionen zur Begrenzung zu nutzen Risiko und die Bereitstellung vieler Wahlmöglichkeiten für SPOT-Optionen.

Genauso wie es Vorteile gibt, gibt es auch einige Nachteile beim Devisenoptionshandel. Die ihr zugewiesene Prämie kann je nach Datum und Ausübungspreis der Option variieren, wodurch sich auch die Rendite sowie das Risikoverhältnis ändern. Sobald der Händler eine SPOT-Option kauft, kann er seine Meinung nicht ändern, um sie zu verkaufen. Die Vorhersage des Szenarios für einen guten Zeitpunkt und ein gutes Datum für die Option ist möglicherweise keine leichte Aufgabe. Schließlich wird dies manchmal als widersprüchlich angesehen. Abgesehen davon kann nichts Schlechtes über Devisenoptionsgeschäfte gesagt werden.

Schreibe einen Kommentar