Erfahren Sie mehr über die bestehenden Bitcoin-Mißbrauchspraktiken

Bitcoin, die beliebteste Kryptowährung, die es gibt, gilt heute als eine der beliebtesten Investitionen. Aber wissen Sie, dass dies zu vielen neuen Bitcoin-Betrügereien geführt hat? Ja, das ist die Wahrheit und leider können Sie ein Teil davon sein, wenn Sie nichts im Zusammenhang mit diesen Betrügereien wissen. Dieser Artikel informiert Sie über alle Arten von Bitcoin-Betrug, die es gibt.

Dies sind die Arten von Bitcoin-Betrug, die es gibt –

Phishing-Betrug

Halten Sie immer Ausschau nach Phishing-Betrug. Phishing-Angriffe sind sicherlich bei Hackern und Betrügern beliebt. Bei einem Phishing-Angriff gibt eine betroffene Person in der Regel eine Dienstleistung, ein Unternehmen oder eine Einzelperson einfach per E-Mail oder anderer textbasierter Kommunikation aus oder indem sie eine gefälschte und manipulative Website hostet, die wie eine echte aussieht. Das Ziel ist immer, ein Opfer dazu zu bringen, seine privaten Tipps aufzudecken oder Bitcoin an eine Adresse zu senden, die der jeweilige Betrüger besitzt.

Diese Art von E-Mails sieht oft so aus, als ob sie legitim wären, aber ihrer Natur nach gefälscht sind.

Gefälschte Börsen

Sicherlich ist eine der am wenigsten schwierigen Möglichkeiten, Investoren zu betrügen, sich als Internet-Vermarkter eines guten und legitimen Geschäfts auszugeben. Nun, genau das tun Betrüger innerhalb der Bitcoin-Disziplin.

Es gibt viele solcher Börsen und sie präsentierten sich als Ort zum Tauschen und Handeln von Bitcoin, waren aber schließlich betrügerisch. Viele Börsen haben daher Menschen um ihr Geld betrogen, indem sie sich einfach als neue respektable und legitime Kryptowährungsbörse ausgegeben haben.

Gefälschte ICOs

Zusammen mit der Zunahme von Blockchain-unterstützten Unternehmen wurden gefälschte ICOs immer beliebter, um diese Art von neuen Unternehmen zu unterstützen. Angesichts der nicht regulierten Natur von Bitcoin selbst war die Tür für alle Arten von betrügerischen Aktivitäten jedoch weit offen.

Die meisten ICO-Betrugsfälle fanden statt, indem Investoren dazu gebracht wurden, sich auf oder mittels gefälschter ICO-Websites mit gefälschten Bitcoin-Wallets oder anderen Krypto-Wallets zu engagieren, oder indem sie als echte Unternehmen auf Kryptowährungsbasis auftraten.

Viele wurden bereits solcher Fehlverhalten beschuldigt, daher ist es besser, solche Wallets zu überprüfen, bevor Sie sich tatsächlich entscheiden, Ihr Geld dort zu platzieren.

Ungeheure Renditen

Wenn Sie sich für die Handelsbranche interessieren, müssen Sie inzwischen wissen, dass beim Bitcoin-Handel oder beim Krypto-Handel im Allgemeinen keine riesigen Renditen möglich sind. Wenn also ein Broker versucht, Ihnen das Versprechen zu geben, dass Ihr Geld innerhalb eines bestimmten Zeitrahmens verdoppelt wird, ist es in solchen Fällen die beste Option, sich so weit wie möglich von solchen Brokern fernzuhalten. Sie nehmen einfach Ihr Geld und rennen weg und Sie würden nichts als Trauer und Reue zurücklassen.

Schreibe einen Kommentar