Auf dem Weg in die Zukunft: Die globalen Trends bei der Entwicklung von Healthcare-Apps für 2018

Patientenzentrierte Technologie, intelligente Gesundheitsversorgung innerhalb und außerhalb von Krankenhauswänden, innovative und kostengünstige Wege zur Gesundheitsversorgung sind die neuen Schlagworte dieses Jahres! Und das verspricht 2018, eine Fülle neuer Trends und Technologien.

Digitale Technologielösungen für das Gesundheitswesen sind wirklich disruptiv. Der Anwendung dieser Lösungen sind keine Grenzen gesetzt. Um eine bessere Diagnostik und eine personalisiertere Gesundheitsversorgung anzugehen, führen die daraus resultierenden Innovationen zu einem herausfordernden Datenschutz. Nach den neuesten Forschungsergebnissen von Deloitte werden die Trends im Bereich Gesundheitsdatenmanagement und -sicherheit Cognitive Computing, Cloud-basierte, interoperable elektronische Patientenakten und das Internet der Dinge (IoT) umfassen. Cybersicherheit und Datenrisikomanagement stehen weiterhin im Mittelpunkt, insbesondere da Patienten eine aktivere Kontrolle über ihre Gesundheit übernehmen und Zugriff und Zuverlässigkeit auf ihre Daten wünschen.

Hier ein kurzer Ausblick auf einen erfolgreichen Übergang für eine bessere Zukunft:

1. Cloud-basierte Dienste erwarten wieder einen Wachstumsschub

Cloud-basiertes Computing wird sich im Gesundheitsmarkt voraussichtlich verdreifachen. Mit über 3,73 Milliarden US-Dollar an Gesundheitsausgaben für Cloud-Dienste im letzten Jahr wird sich diese Zahl voraussichtlich fast verdreifachen und bis 2020 auf 9,48 Milliarden US-Dollar steigen. Die Fähigkeit, Informationen einfach und sicher auszutauschen, ist eine entscheidende Fähigkeit, und Cloud-Dienste sind gute Wegbereiter dafür. Berichten zufolge können die wirtschaftlichen Vorteile von Cloud Computing erheblich sein, da Cloud Computing Kostenflexibilität und das Potenzial für Kostensenkungen bietet. Aus betrieblicher Sicht bieten Cloud-Services Skalierbarkeit und die Möglichkeit, sich schnell an die Nachfrage anzupassen. Cloud-Dienste können mehr Sicherheit und Datenschutz für Gesundheitsdaten und Gesundheitssysteme bieten.

2. Verbesserte Patientenerfahrung durch Telemedizin und Telemedizin Telemedizin, um die Messlatte für bequemere Pflegeangebote höher zu legen, indem es ein unglaubliches Potenzial bietet, um die Fernüberwachung von Patienten, virtuelle Besuche und andere Telemedizin-Modalitäten zu ermöglichen. Nach Expertenschätzungen wird die Telemedizin bis zum Jahr 2021 voraussichtlich über 40 Milliarden US-Dollar einbringen.

3. Internet der Dinge, um das Gesundheitswesen immens zu stürzen Laut den Vorhersagen von Forecast steht das IoT erst am Anfang und wird bis 2025 auf ein überwältigendes Volumen von 75 Milliarden Geräten anwachsen. IoT wird vielleicht das Krankheitsmanagement verbessern; wird bessere Behandlungsergebnisse, genauere Datenanalysen, verbesserte Patientenerfahrungen liefern und kontinuierlich die Behandlungskosten senken.

4. Künstliche Intelligenz schreitet voran KI, ein selbstlaufender Wachstumsmotor im Gesundheitsbereich, verschafft globalen Problemen wie chronischen Langzeiterkrankungen, steigenden Kosten, oft mit einer alternden Bevölkerung und begrenzten Ressourcen, eine enorme Atempause. Das Wachstum des KI-Gesundheitsmarktes wird bis 2021 voraussichtlich 6,6 Milliarden US-Dollar erreichen – das ist eine durchschnittliche jährliche Wachstumsrate von 40 Prozent. KI und Robotik definieren New Health und sollen intelligente Lösungen sowohl für evidenz- als auch ergebnisbasierte Gesundheit liefern, wobei der Schwerpunkt auf kollaborativer, präventiver Versorgung liegt.

5. Blockchain erfreut sich wachsender Beliebtheit Blockchain verspricht eine größere Transformation, indem es den Austausch von Gesundheitsinformationen (HIE) sicherer, effizienter und interoperabler macht. Es überrascht nicht, dass die Blockchain-Technologie einzigartige Möglichkeiten bietet, die Komplexität zu reduzieren, eine vertrauenslose Zusammenarbeit zu ermöglichen und sichere und unveränderliche Informationen zu erstellen.

Das Fazit: Gesundheitsdienstleister und Krankenhäuser sollten diese digitalen Technologietrends im Wesentlichen nutzen, um eine personalisiertere Versorgung und ein besseres Patientenerlebnis zu bieten. Und insbesondere die Konzentration auf die Entwicklung von Telemedizin und mHealth-Apps kann dazu beitragen, die Interaktion zwischen Anbieter und Verbraucher auf Augenhöhe zu verbessern.

Schreibe einen Kommentar