Arten von Kryptowährungs-Wallets und ihr allgemeiner Sicherheitsaspekt

Es gibt verschiedene Arten von Kryptowährungs-Wallets, mit denen Benutzer ihre digitalen Währungen auf unterschiedliche Weise speichern und darauf zugreifen können. Die in diesem Zusammenhang relevante Frage ist, inwieweit diese Wallets sicher sind. Bevor Sie den Sicherheitsaspekt aufgreifen, ist es hilfreich, die verschiedenen Arten oder Varianten von Kryptowährungs-Wallets zu verstehen, die es heute gibt.

Kryptowährungs-Wallet: Typen und Sorten

Diese Wallets können grob in 3 Kategorien eingeteilt werden:

  • Software-Wallets
  • Hardware-Wallets und
  • Brieftaschen aus Papier

Kryptowährungs-Software-Wallets lassen sich wiederum in Desktop-, Online- und Mobile-Wallets unterteilen.

  • Desktop-Software-Wallets: Diese Wallets sollen heruntergeladen und auf Desktop-PCs und Laptops installiert werden. Diese besondere Sorte bietet das höchste Maß an Sicherheit, obwohl ihre Zugänglichkeit nur auf den Computer beschränkt ist, auf dem sie installiert sind. Falls der Computer gehackt oder mit Viren infiziert wird, besteht außerdem die Möglichkeit, dass man sein gesamtes Geld verliert.
  • Online-Software-Wallets: Diese Reihe von Kryptowährungs-Wallets laufen in der Cloud. Somit kann von jedem Computergerät und von jedem geografischen Standort aus leicht auf sie zugegriffen werden. Abgesehen von der Bequemlichkeit der Zugänglichkeit speichert diese Art von digitalen Geldbörsen die privaten Schlüssel online. Die Schlüssel werden sogar von Dritten kontrolliert; Dies macht sie leicht anfällig für Hacking und Diebstahl.
  • Mobile Software-Wallets: Im Gegensatz zu den beiden anderen Varianten laufen mobile Software Wallets auf Smartphones über eine App. Diese können problemlos überall eingesetzt werden, auch in Einzelhandelsgeschäften und Einkaufszentren. Dieser Bereich der Wallets ist im Vergleich zu den normalen Desktop-Wallets in der Regel viel einfacher und kleiner, um den sehr begrenzten Platz auf Mobiltelefonen unterzubringen.

Unterschied zwischen Hardware- und Software-Wallets

Digitale Hardware-Wallets unterscheiden sich von den Software-Wallets im Hinblick auf die Speicherung der privaten Schlüssel eines Benutzers. Die Hardware Wallets speichern die Benutzerschlüssel in einem Hardwaregerät (zum Beispiel dem USB). Da die Schlüssel offline gespeichert werden, bieten diese Wallets zusätzliche Sicherheit. Darüber hinaus sind Hardware Wallets problemlos mit vielen Online-Schnittstellen kompatibel und können auch mit verschiedenen Währungen umgehen. Mit dieser Vielzahl von Kryptowährungs-Wallets können auch problemlos Transaktionen durchgeführt werden. Als Benutzer müssen Sie das Gerät nur an einen beliebigen Computer anschließen, der mit dem Internet verbunden ist, bevor Sie eine PIN eingeben, die Währung überweisen und nur die Transaktion bestätigen. Ihre digitale Währung wird von den Hardware Wallets offline gehalten und somit ist der Risikofaktor oder Sicherheitsbedenken auch viel geringer.

Digitale Geldbörsen aus Papier: Diese Reihe von digitalen Geldbörsen ist auch benutzerfreundlich und gewährleistet ein hohes Maß an Sicherheit. Der Begriff „Paper Wallet“ bezieht sich lediglich auf den Ausdruck der öffentlichen und privaten Schlüssel eines Benutzers. In Anbetracht der Fälle kann es sich jedoch auch auf eine Softwareanwendung beziehen, die die Schlüssel vor dem Drucken sicher generieren soll.

Fegen mit Papiergeldbörsen

Die Verwendung von Paper Wallets ist relativ etwas einfacher. Um Kryptowährungen auf Ihr Paper-Wallet zu übertragen, überweisen Sie einfach das Geld von der Software-Wallet an die öffentliche Adresse, die Ihre Paper-Wallet anzeigt. Wenn Sie Ihr Geld ausgeben oder abheben möchten, übertragen Sie das Geld einfach von der Papier-Wallet auf Ihre Software-Wallet. Dieses Verfahren wird im Volksmund als „Sweeping“ bezeichnet.

Das Sweepen kann entweder manuell, durch Eingabe der privaten Schlüssel oder durch Scannen des QR-Codes auf einer Papiergeldbörse erfolgen.

Wie sicher Kryptowährungs-Wallets sind

Verschiedene Arten von digitalen Geldbörsen bieten unterschiedliche Sicherheitsstufen. Der Sicherheitsaspekt hängt hauptsächlich von zwei Faktoren ab:

  • Die Art der Wallet, die Sie verwenden – Hardware, Papier, online, Desktop oder mobil
  • Ein ausgewählter Dienstleister

Es muss nicht erwähnt werden, es ist viel sicherer, die Währungen offline zu halten, als online. Es gibt einfach keine Möglichkeit, die Sicherheitsmaßnahmen zu ignorieren, unabhängig von der gewählten Brieftasche. Wenn Sie Ihre privaten Schlüssel verlieren, wird Ihnen das gesamte Geld in der Brieftasche entzogen. Auf der anderen Seite, wenn die Brieftasche gehackt wird oder Sie Geld an einen Betrüger überweisen, ist es nicht möglich, die Transaktion rückgängig zu machen oder dieses Geld zurückzufordern.

In Kryptowährung zu investieren ist eine kluge Geschäftsidee und dafür ist die Verwendung eines geeigneten Wallets unumgänglich. Sie müssen nur etwas vorsichtig sein, um die Sicherheit Ihrer Geldtransfers und Transaktionen zu gewährleisten.

Schreibe einen Kommentar